ANNA-CHRISTIN HAAS

Designerin

„Vorbilder sind für mich Menschen, die den Mut haben Dinge in die Hand zu nehmen und zu verändern.“

Modern, unprätentiös und zeitlos schön. Das trifft nicht nur auf ihr Modelabel Galvan London zu, sondern auch auf die Designerin selbst. Gemeinsam mit drei Partnerinnen gründete Anna-Christin Haas 2014 ihre eigene Modemarke, die heute Stars wie Sienna Miller oder Gwyneth Paltrow tragen und deren Kreationen durch die unverkennbar elegante Schnitte und Seidenstoffe auf dem roten Teppich niemals unbemerkt bleiben.
Bevor sie aber das Label gründete und ihren Traum verwirklichte, arbeitete die studierte Textilmanagerin zehn Jahre - zuletzt als Design-Direktorin - in London. Anna-Christin Haas ist in Düsseldorf aufgewachsen, heute lebt und arbeitet sie von dort aus in ihrem Atelier.

Mit MOVES spricht sie über ihr Label, Inspirationen und den Mut, sich selbstständig zu machen.

HER WAY

Wie habt ihr mit Galvan London gestartet?

Anna-Christin Haas: Wir sind alte Freunde und das schon seit vielen Jahren, bevor wir die Marke gegründet haben. Jedes Mal, wenn wir an einer Veranstaltung teilnehmen mussten, schien die saubere, kühle Ästhetik, die wir liebten, in diesem Bereich der Damenmode völlig fehl am Platz zu sein. Wir erkannten, dass es auf dem Markt einen Bedarf an einer neuen Art von Abendmode gab und wir hatten einen „Glühlampenmoment“, um etwas dagegen zu unternehmen. Unser Ziel ist es, Stücke zu schaffen, die zeitlos und doch modisch sind, gepaart, aber figurbetont. Wir investieren in schöne Stoffe und hochwertige Konstruktionen und halten unsere Preise gleichzeitig zugänglich.

Wen siehst du als Vorbild?

Anna-Christin Haas: Vorbilder sind für mich Menschen, die den Mut haben Dinge in die Hand zu nehmen und zu verändern.

Und wer inspiriert dich heute?

Anna-Christin Haas: Mich inspirieren unterschiedliche Künstler, Choreographen, Filmemacher, Architekten und Musiker, denn Ich denke eher an einen dramaturgischen Bogen , an eine Gesamtkonstruktion, als in Standbildern oder einzelnen Werken. Habe Ich ein fast fertiges Kleid in der Hand, denke Ich daran, wie es wohl an Caroline Bassett, Charlotte Rampling, der jungen Kate Moss oder Christy Turlington aussähe.

VORBILDER SIND FÜR MICH MENSCHEN, DIE DEN MUT HABEN DINGE IN DIE HAND ZU NEHMEN UND ZU VERÄNDERN.

Wie sieht dein Alltag aus, wenn du morgens aus dem Bett aufstehst bis zum ins Bett gehen?

Anna-Christin Haas: Mein Alltag sieht so aus, wie diese eine randvolle Schublade, die wir alle irgendwo haben - die kaum noch zugeht.

Wieviel Zeit verbringst du täglich online? Und wann nimmst du dir bewusst eine Auszeit davon?

Anna-Christin Haas: Ich hatte gehofft, die Frage käme nicht. Ehrlich gesagt - Ich weiß es nicht genau, habe aber kein besonders gutes Gefühl. Auszeit, wenn der Akku zum zweiten Mal leer ist.

Ohne welche drei Apps kannst du nicht leben?

Anna-Christin Haas: Mail, Instagram und Spotify sind wahrscheinlich immer offen. Google Maps an den Wochenenden.

HER MOVES

Lässt dich dein Job viel reisen? Hast du eine Reise, die dir besonders im Gedächtnis geblieben ist?

Anna-Christin Haas: Wegen des Jobs reise ich oft nach London und New York, wo wir unsere Stores und Studios haben. In Paris und Mailand bin ich oft auf Stoffmessen, bei Besichtigungen von Couture Ateliers, Vintage Research und zum Briefing und Qualitätskontrolle in unseren Produktionen. Für Fittings und Meetings mit Stylisten während der Award Season öfter in Los Angeles, sowie für Events und Trunk Shows. Ein besonderer Moment war zum Beispiel unsere erste große Kollaboration mit Opening Ceremony und Swarovski in Los Angeles zur Zeit der Golden Globes und unsere Store-Eröffnung in New York auf dem West Broadway. Das waren wichtige Momente, die uns alle sehr zusammen geschweißt haben.

Und wohin und wie reist du privat? Welchen Ort auf der Welt würdest du gerne sehen?

Anna-Christin Haas: Seit 10 Jahren verbringe ich beinahe jeden Sommer mit meinem Mann und unserem Sohn an der Amalfi-Küste in Positano. 2017 haben wir auch dort geheiratet. Grundsätzlich reisen wir sehr viel, aber mein Traum wäre eine Safari auf Pferden in Afrika oder in Argentinien von Ranch zu Ranch zu reiten.

Wie bewegst du dich im Alltag fort? Und fährst du gerne selbst oder lässt dich lieber fahren?

Anna-Christin Haas: Das Atelier ist hinter unserem Haus. Louis' Schule gleich daneben. Frühstück im Vorderhaus. Yoga unter dem Wohnzimmer und das Schlafzimmer im 2ten Stock. Fortbewegung also zu 100% CO2-frei.

Wann hast du realisiert, dass du „den Durchbruch“ geschafft hast?

Anna-Christin Haas: Gar nicht.

Nenne uns spannende Momente in Deiner Karriere.

Anna-Christin Haas: Ein spannender Moment war zum Beispiel, als die erste Order von Net-A-Porter rein kam. Oder mein erstes Oscar-Fitting mit Sophie Turner und fünf Minuten später das Kleid an ihr auf dem Roten Teppich im TV zu sehen. Diese Momente bleiben in Erinnerung.

HER SELF

Wie kannst du dich entspannen?

Anna-Christin Haas: Yoga, Meditation und wenn mich mein Mann und Sohn mal 12 Stunden schlafen lassen.

Was waren die drei größten Lektionen, die du in Deinem Leben gelernt hast?

Anna-Christin Haas: Patience, Forgiveness and Tolerance.

Welchen Tipp hättest du gerne bekommen, als du dein Business gestartet hast? Und welchen würdest du gerne jetzt an die nächste Generation und weibliche Gründerinnen weitergeben?

Anna-Christin Haas: Es sind im Nachhinein die unerwarteten Dinge, die im Leben viel bewegen. Bewerte die Dinge erst, wenn du sie im Rückspiegel siehst.

HER STYLE

Wie würdest du deinen persönlichen Stil beschreiben?

Anna-Christin Haas: 60er Jahre Interior, 70er Jahre Musik, 80er Jahre Filme und 90er Jahre Mode.

Wenn du heute nicht deinen Job hättest, was würdest du heute machen?

Anna-Christin Haas: Ich hätte glaube ich eine Farm, würde dort den ganzen Tag reiten, Blumen pflücken, Pasta kochen und die ganze Nacht tanzen. Jeden zweiten Tag würde ich dann 24 Stunden schlafen.

Galvan Autumn/Winter 2019 Collection (Photographer: Vitali Gelwich)

THANK YOU ANNA-CHRISTIN

Credit: Eugenio Intini, Peter Lueders, Patrycia Lukas, Vitali Gelwich

Something's wrong! Click to reload this section